Über mich

Hi, 

ich bin Sarah. 34 Jahre jung, verheiratet und schon immer verliebt in Blumen. Dies muss wohl auch der Grund sein, weshalb mein Mann mich seit unserer ersten Begegnung als "Sarah Blume" in seinem Telefon eingespeichert hat. :) Der Titel meiner Beratungen lag somit auf der Hand. Wie es die Punkrockband "Die Ärzte" bereits 1988 besangen - "Ich ess`Blumen, denn Tiere tun mir leid!"

Ich habe in verschiedenen Bereichen des deutschen Gesundheitswesens gearbeitet. Weder in Arztpraxen, Kliniken oder in einem Großteil der Krankenversicherung wurde die rein pflanzliche Ernährung thematisiert. Und das obwohl klinische Studien belegen, dass eine gut geplante, vollwertig pflanzliche Ernährung gesundheitliche Vorteile mit sich bringen, präventiv gegen Zivilisationskrankheiten wirken und das Wohlbefinden deutlich steigern kann. 

Dies waren mehr als gute Gründe für mich den Weg in die vegane Ernährungsberatung zu gehen. 

Meine größte Freude ist es dir wirklich weiter zu helfen. Dich auf deinem Weg in die Gesundheit zu begleiten. Nach aktuellem wissenschaftlichen Stand, individuell und mit voller Pflanzenpower.💚

Möchtest du wissen wie mein veganer Weg begann? Dann scroll einfach weiter nach unten. 

Wie alles begann

Als ich den Dokumentarfilm "what the health" sah, der hauptsächlich die Verbindung zwischen westlicher Ernährung und Zivilisationskrankheiten darstellt, haben mich die Fakten nicht mehr losgelassen. Wie konnte ich diese Wirklichkeit bisher bloß ausblenden? Und wie gehe ich nun damit um? 

Zunächst vegetarisch, denn "auf Käse könnt ich nie verzichten!" Doch als ich verstand, dass die Milchindustrie eng mit der Fleischindustrie zusammenhängt und Kühe zu einem Großteil unter absolut desaströsen Bedingungen gehalten und gezüchtet werden war es mit meinem Käsekonsum auch schnell vorbei. 

Die Erkenntnis

"Veganer essen doch nur Gras"

Naja, nicht ganz. Doch natürlich ist jeder Anfang schwer. Mittlerweile gibt es viele sehr gute Alternativprodukte, die auch mir den Übergang in die pflanzliche Welt vereinfacht haben. Noch heute esse ich sehr gerne pflanzlichen Käseersatz. Dieser enthält viel gesättigtes Fett, dessen sollten wir uns bewusst sein. Jedoch enthält er keine Wachstumshormone (die für das Wachstum der Kälber gedacht sind) und keinen Eiter entzündeter Euter.  

Ich sah weitere Filme, Videos und las Fachbücher die meine Entscheidung absolut bestärkten. Immer wieder stellte ich mir die Frage - wie kann es sein, dass all dieses Wissen nicht überall verkündet wird...?? 

Der Mensch ist eben ein Gewohnheitstier.. deshalb bin ich jetzt hier ☺

Der Wandel

Mir wurde klar wie abwechslungsreich, lecker, gesund und farbenfroh die pflanzliche Küche ist. Mir fehlt es an nichts, ich genieße ohne Reue und mit dem Wissen, dass für meinen Genuss kein Herz mehr aufhört zu schlagen. 

Hol auch du dir diese Energie in dein Leben ♡

Logo

© Urheberrecht. Alle Rechte vorbehalten.